Nicole Glaser

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht
Fachanwältin für Vergaberecht
Mediatorin

E glaser@blauertz-rechtsanwaelte.de
T 069- 95 92 49 0

Tätigkeitsbereich

Nicole Glaser machte das Baurecht mit ihrer Zulassung als Rechtsanwältin im Jahr 2000 zu ihrem Tätigkeitsschwerpunkt. Seit 2005 ist Frau Glaser Partnerin von blauertz rechtsanwälte.

Sie ist ständig als baubegleitende Beraterin in verschiedenen großen Infrastruktur- und Hochbauvorhaben tätig und berät dabei sowohl Bauunternehmen und Architektur- und Ingenieurbüros als auch Auftraggeber von der Entwicklung, Ausschreibung und Umsetzung bis zum Abschluss eines Bauvorhabens. Dabei vertritt Nicole Glaser ihre Mandanten auch im Rahmen von Vergabenachprüfungsverfahren und in gerichtlichen und schiedsgerichtlichen Verfahren sowie Mediationsverfahren und ist selbst als Mediatorin tätig.

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen im privatem Baurecht, im Architekten- und Ingenieurrecht sowie im Vergaberecht. Im Bereich des Vergaberechts berät sie vor allem öffentliche Auftraggeber (Bund, Land und Kommunen sowie deren Eigenbetriebe und Tochtergesellschaften) bei der Ausschreibung und Vergabe von Bau- und Planungsleistungen sowie bei Investorenauswahlverfahren und Planungswettbewerben.

Sie unterstützt ferner große und mittelständische Planungsbüros in sämtliche Bereichen des Architekten- und Ingenieurrechts und berät große und mittelständiger Bauunternehmer laufend bei Generalunternehmerprojekten im Hochbau und Ingenieurbau (Wohnungsbau, Seniorenresidenzen, Industriebau, Bildungsbau).

Beruflicher Lebenslauf

Rechtsanwältin seit 2000
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht seit 2006
Fachanwältin für Vergaberecht seit 2016
Mediatorin (DAA) seit 2010

 

Akademischer Werdegang

Zweites Staatsexamen, OLG Bamberg, 2000

Erstes Staatsexamen, Universität Potsdam, 1998

 

Fremdsprachen

Englisch
Russisch

Seminartätigkeit & Vorträge


Neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit ist Nicole Glaser als Referentin bei Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen tätig. Sie veröffentlicht regelmäßig in Fachmedien.

Veröffentlichungen


Aufsätze


Frau Glaser ist seit dem Jahre 2006 ständige Mitarbeiterin der baurechtlichen Fachzeitschriften IBR und VPR.

 

„Doppelt gemoppelt“ hält nicht immer besser!

IBR-Beitrag (Werkstatt), VK Lüneburg

 

„Doppelt gemoppelt“ hält nicht immer besser!

VPR-Beitrag (Werkstatt), VK Lüneburg

 

Besondere Aufmaßvorschrift geht VOB/C vor!

IBR 2019, 303, OLG Frankfurt

 

2,3 Geschäftsgebühr auch ohne mündliche Verhandlung!

VPR 2019, 40, AG Hamburg-Harburg

 

2,3 Geschäftsgebühr auch ohne mündliche Verhandlung!

IBR 2019, 35, AG Hamburg-Harburg

 

Welcher Mindestjahresumsatz bei Dienstleistungs- aufträgen mit unbestimmter Laufzeit?

VPR 2018, 1001, VK Thüringen

 

Fachlosvergabe nicht um jeden Preis!

IBR 2018, 461, OLG Frankfurt

 

Referenzgeber nicht erreicht: Eignungsnachweis nicht erbracht!

IBR 2018, 225, VK Hessen

 

Können bessere Eignungsnachweise nachgereicht werden?

IBR 2018, 220, VK Thüringen

 

Kontrolle wie über eigene Dienststelle: Kein öffentlicher Dienstleistungsauftrag!

VPR 2018, 204, VK Thüringen

 

Fachlosvergabe nicht um jeden Preis!

VPR 2018, 181, OLG Frankfurt

 

Losweise Vergabe unwirtschaftlich: Gesamtvergabe zulässig!

VPR 2018, 161, VK Hessen

 

Akteneinsicht setzt Entscheidungsrelevanz voraus!

VPR 2018, 127, OLG Düsseldorf

 

Wann ist der Geheimwettbewerb verletzt?

VPR 2018, 124, VK Thüringen

 

Was ist eine „wettbewerbswidrige Vereinbarung“?

IBR 2018, 91, VK Thüringen

 

Wann ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für die Vergabestelle notwendig?

IBR 2018, 89, OLG Frankfurt

 

Wann ist für die Vergabestelle das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts notwendig?

VPR 2018, 88, OLG Frankfurt

 

Referenzgeber nicht erreicht: Eignungsnachweis nicht erbracht!

VPR 2018, 72, VK Hessen

 

Können bessere Eignungsnachweise nachgereicht werden?

VPR 2018, 25, VK Thüringen

 

Geforderter Mindestjahresumsatz ist zu begründen!

VPR 2018, 13, OLG Jena

 

Indikatives Angebot im Verhandlungsverfahren: Führen Abweichungen zum Ausschluss?

IBR 2017, 698, OLG Düsseldorf

 

Forderung eines Mindestjahresumsatzes muss begründet und dokumentiert werden!

IBR 2017, 697, OLG Jena

 

Estrichunterkonstruktion muss besonders überwacht werden!

IBR 2017, 568, OLG Bamberg

 

Planungswettbewerb nach RPW 2013: Einmal Sieger, immer Sieger?

IBR 2017, 392, OLG Frankfurt

 

Gebühren und kein Ende: 2,3 Geschäftsgebühr im Vergabenachprüfungsverfahren ist nicht zu beanstanden!

VPR 2016, 1014, AG Diez

 

Abschlagsrechnung nicht fristgerecht bezahlt: Auftragnehmer darf Arbeit einstellen!

IBR 2016, 444, OLG Köln

 

Keine nachträgliche zusätzliche Festlegung von Mindestanforderungen für die Eignung!

VPR 2016, 112, VK Bund

 

Im Vergabeverfahren erlangte Eignungsnachweise rechtfertigen negative Eignungsprognose!

VPR 2015, 1072, VK Westfalen

 

Falschbezeichnung des Antragsgegners unschädlich?

VPR 2015, 1023, VK Hessen

 

Unvollständige Verpflichtungserklärung nach § 19 TVgG-NRW

VPR 2015, 1004, VK Arnsberg

 

Honorarzone muss nicht vorgegeben werden

IBR 2015, 570, VK Hessen

 

Honorarzone muss nicht vorgegeben werden

VPR 2015, 212, VK Hessen

 

Vergleich im Ingenieurhonorarprozess: Streitwert richtet sich nach HOAI!

IBR 2014, 1085, OLG Frankfurt

 

Welche Erklärungen und Nachweise dürfen nachgefordert werden?

VPR 2014, 1036, VK Bund

 

Informations- und Wartepflicht verletzt: Nachprüfungsantrag trotzdem erfolglos!

VPR 2014, 1033, VK Bund

 

Erledigung durch Abhilfe der Rüge: Wer muss welche Kosten tragen?

VPR 2014, 1025, VK Hessen

 

Haushaltsplan gescheitert: Ausschreibung darf aufgehoben werden!

VPR 2014, 1009, OLG Düsseldorf

 

Antragsrücknahme: Auch bei Fehlverhalten des Auftraggebers trägt der Bieter die Kosten!

VPR 2014, 50, OLG München

 

Vierter Teil des GWB nicht anwendbar bei Auftragsvergaben deutscher Behörden für Bauvorhaben der US-Army!

IBR 2013, 1036, VK Bund

 

Erledigung des Nachprüfungsverfahrens: Keine Erstattung der außergerichtlichen Aufwendungen!

IBR 2013, 1017, BGH

 

Haushaltsplan gescheitert: Ausschreibung darf aufgehoben werden!

IBR 2013, 556, OLG Düsseldorf

 

VOF-Verfahren: Bei Gleichstand darf das Honorar entscheiden!

IBR 2013, 49, OLG Frankfurt

 

„Regelgebühr“: 2,3 Geschäftsgebühr im Nachprüfungsverfahren nicht unbillig!

IBR 2012, 1192, OLG Frankfurt

 

Selbständiges Beweisverfahren: Beitritt unterliegt nicht dem Anwaltszwang!

IBR 2012, 1073, OLG Köln

 

Angebotsausschluss: Verweis auf Formblatt 124 in der Bekanntmachung reicht nicht!

IBR 2012, 729 VK Bund

 

Rügepflicht auch bei Unterschwellenvergabe!

IBR 2012, 723, LG Wiesbaden

 

Befangenheitsgrund bekannt: Verlust des Ablehnungsrechts bei Verhandlung zur Sache!

IBR 2012, 687, OLG Frankfurt

 

Schwellenwertberechnung: Keine Aufteilung einer einheitlichen Baumaßnahme!

IBR 2012, 38 VK Köln

 

Rahmenvereinbarung: Unzulässiges ungewöhnliches Wagnis bei fehlender Mindestabnahmemenge!

IBR 2011, 1461, OLG Dresden

 

Wann wirkt eine Hilfsaufrechnung streitwerterhöhend?

IBR 2011, 1155, OLG Frankfurt

 

Reicht Bekanntmachung der Ausschreibung über eigene Internetplattform des Auftraggebers?

IBR 2011, 37 VK Südbayern

 

Auftraggeber tritt vom Vertrag zurück: Zuschlag an den Zweitbieter zulässig?

IBR 2010, 1317, VK Lüneburg

 

Ortstermin nur mit einer Partei: Erfolgreiche Ablehnung wegen Besorgnis der Befangenheit des Sachverständigen!

IBR 2010, 1019, OLG Koblenz

 

Rüge auch bei unmittelbar bevorstehender Zuschlagserteilung nicht entbehrlich!

IBR 2010, 713, VK Baden-Württemberg

 

Rügepräklusion nach § 107 Abs. 3 Nr. 3 GWB: Mit Angebotsabgabe ist Schluss!

IBR 2010, 592, VK Baden-Württemberg

 

Nachträgliche Bildung einer Bietergemeinschaft führt zum Angebotsausschluss!

IBR 2010, 468, OLG Frankfurt

 

Unterschwellenvergabe: Welcher Streitwert?

IBR 2010, 230, OLG Saarbrücken

 

Sachverständiger wegen Besorgnis der Befangenheit abgelehnt: Vergütungsanspruch?

IBR 2010, 117, OLG Koblenz

 

Kostenerstattung für das Verfahren nach § 115 Abs. 3 GWB?

IBR 2009, 1298, VK Hessen

 

Losweise Vergabe nicht um jeden Preis!

IBR 2009, 601, VK

 

Unvollständige Angaben im selbstgefertigten EFB-Preisblatt: Ausschluss!

IBR 2009, 537, VK Rheinland-Pfalz

 

Haftung des Bauüberwachers: Auftraggeber muss sich Fehler des Planers zurechnen lassen!

IBR 2009, 402, OLG Frankfurt

 

Darf der Auftraggeber von einmal gestellten Angebotsanforderungen Abstand nehmen?

IBR 2008, 1289, OLG Düsseldorf

 

Wann liegt eine die Verjährungsfrist in Gang setzende Teilschlussrechnung vor?

IBR 2008, 1186, LG Darmstadt

 

Wann endet das Zuschlagsverbot des § 115 Abs. 1 GWB?

IBR 2008, 49 VK Münster

 

Wann sind Unterkriterien bekanntzumachen?

IBR 2007, 1362, VK Thüringen

 

Rüge- und Antragsbefugnis eines Mitglieds der Bietergemeinschaft ausreichend!

IBR 2007, 1175, VK Hessen/OLG Frankfurt

 

Kein Angebotsausschluss bei objektiver Mehrdeutigkeit der Ausschreibungsunterlagen!

IBR 2007, 579, OLG Saarbrücken

 

Wann liegt ein gleichartiger Mangel vor?

IBR 2007, 518, VK Sachsen-Anhalt

 

Wann besteht eine Vorabinformationspflicht nach § 13 VgV?

IBR 2007, 389 OLG Karlsruhe

 

Auch nachgeschobene Rügen müssen unverzüglich erfolgen!

IBR 2007, 270 OLG Celle

 

Keine Kostenerstattung für Antragsgegner und Beigeladene bei Rücknahme des Nachprüfungsantrags!

IBR 2007, 155 OLG Düsseldorf

 

Wann liegt unzulässige Doppelbewerbung vor?

IBR 2007, 94 OLG Düsseldorf

 

Doppelte Rügeverpflichtung gegen Aufhebung der Ausschreibung und Neuausschreibung!

IBR 2006, 1564, VK Sachsen

 

Unvollständige Nachunternehmerangaben führen zwingend zum Angebotsausschluss!

IBR 2006, 633, OLG Koblenz

 

Antragsrücknahme: Keine Kostenerstattung für Antragsgegner und Beigeladene!

IBR 2006, 588, VK Schleswig-Holstein

 

Rücknahme der sofortigen Beschwerde: Beschwerdeführer trägt die Kosten!

IBR 2006, 522, OLG Schleswig